Willkommen auf der Website der Gemeinde Lenk



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Der Gemeinderat hat den Finanzplan an zwei Sitzungen im Herbst 2017 behandelt und als internes Arbeitsinstrument und Richtlinien verabschiedet.

Der aktuelle Finanzplan beinhaltet geringere Investitionsvorhaben als in Vorperioden. Das relativ hohe Verwaltungsvermögen zu Beginn des Systemwechsels auf HRM2, eingerechnete Gewinne aus Veräusserungen und ein verbleibendes Eigenkapital per Ende 2022 von knapp CHF 1.2 Mio. macht den Plan knapp tragbar.
Dieses Eigenkapital ist schwach, da nach der Planperiode durch weitere Investitionen mit mutmasslichen Aufwandüberschüssen in der Höhe von ca. CHF 500'000 pro Jahr zu rechnen ist. Sind grosse Vorhaben am Anfang der Periode ausgelöst und die Veräusserungen können nicht im angenommenen Umfang realisiert werden, wird die Situation verschärft und es ist rasch mit grösseren Aufwandüberschüssen zu rechnen und könnte sofort zu einem Bilanzfehlbetrag führen. Dies hätte zur Folge, dass kein Einwicklungsspielraum ab diesem Zeitpunkt mehr besteht und faktisch ein Investitionsstopp auslösen würde. Eine Entlastung durch den Wegfall der Abschreibungen auf dem altrechtlichen Verwaltungsvermögen erfolgt erst ab dem Jahr 2032. Somit zeichnet sich eine schwierige Zeit für die Jahre 2026 bis 2031 ab, wenn allenfalls das Eigenkapital aufgebraucht ist. Nebst einem allfälligen Investitionsstop müssten weitere Massnahmen durch Sparübungen oder Steuerveränderungen die Erfolgsrechnung entlasten. Deshalb ist es wichtig, dass bei den Investitionen wie bei der Erfolgsrechnung die Kernkompetenzen und die Aufgaben des Gemeinwesens priorisiert und Wunschbedarf genau überlegt werden.

Achtung: Ab 2016 Rechnungslegung nach HRM2 Gesamthaushalt
Einwohnergemeinde Lenk
Jahr   Aufwand Ertrag Ergebnis
2008 14'632'834 15'035'221 +402'387
2009 15'326'100 14'884'500 -441'600
15'090'101 15'602'191 +512'090
2010 17'153'100 16'480'300 -672'800
16'124'534 16'309'531 +184'997
2011 18'636'000 18'137'300 -498'700
16'254'440 17'214'653 +960'213
2012 16'960'400 16'807'800 -152'600
17'442'075 17'583'774 +141'699
2013 18'670'600 18'303'100 -367'500
16'569'678 17'454'874 +885'196
2014 19'005'800 18'230'800 -775'000
16'838'306 18'339'653 +1'501'347
2015 17'825'100 17'130'300 -694'800
24'432'202 19'795'201 -4'637'001
2016 13'570'300 13'645'800 +75'500
13'522'124 14'185'259 +663'135
2017 11'149'900 11'050'300 -99'600
13'972'100 13'757'700 -214'400
2018 13'885'000 13'619'600 -265'400
 
Zahlen in Kursiv betreffen das Budget, die anderen die Rechnung.


Seite vorlesen Druck Version PDF