http://www.lenkgemeinde.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1073623
04.12.2020 15:08:52


Mitteilungen aus dem Gemeinderat

Einstellung des Crossiety-Marktplatzes

Die Plattform wurde vom Gemeinderat im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zum Austausch mit und unter der Bevölkerung lanciert. Es wurde festgestellt, dass die angestrebte Kommunikation zwischen der Bevölkerung und das Angebot als Schwarzes Brett jedoch praktisch nicht genutzt wird. Der Gemeinderat hat deshalb entschieden, die Crossiety-Plattform ab 1. Januar 2021 nicht mehr weiterzuführen.

Neues Parkplatz-Regime

Wie bereits früher berichtet, hat der Gemeinderat im 2019 eine Arbeitsgruppe mit der Ausarbeitung eines Konzepts für den ruhenden Verkehr im Zusammenhang mit der Dorfkerngestaltung beauftragt. Basierend auf deren Konzept, hat er nun die Verordnung zum Parkplatzreglement angepasst bzw. beschlossen. Diese kann auf der Website der Gemeinde Lenk heruntergeladen werden. Zusammenfassend ist darin festgehalten, dass für Kurzparkierer mit einer maximalen Parkzeit von 8 Stunden gebührenpflichtige Parkplätze auf den Plätzen Brüggmatte, Halten (nördlich Trainingscenter Lenk), Eisbahn (nördlich TEC), Wallisermatte und Murersrohr zur Verfügung stehen. Auf diesen Parkplätzen gilt wie bisher ein Nachtparkverbot von 3-7 Uhr. Weiter finden sich Zonen für Langzeitparker (Tag+Nacht) auf den Parkplätzen Brüggmatte und Wallisermatte. Zusätzlich wird auf dem Areal der ehemaligen Landi ein gebührenpflichtiger Parkplatz für Arbeitnehmer der Lenker Betriebe bereitgestellt. Dafür können Saisonkarten gelöst werden. Mit der Schaffung der neuen blauen Zone auf dem Marktplatz und auf sieben Parkplätzen im Warteraum Halten werden zudem mehr Gratisparkplätze geschaffen, als mit der Dorfkerngestaltung weggefallen sind.

 

Die Parkgebühren auf den öffentlichen Parkplätzen können herkömmlich mit Münzen aber auch bargeldlos bezahlt werden. Für das bargeldlose Zahlen stehen drei Möglichkeiten offen: Parkingpay, EasyPark oder TWINT. Die Handhabung der bargeldlosen Zahlungssysteme ist ganz einfach. Man lade sich die entsprechende App herunter. Im Anschluss muss die Autofahrerin oder der Autofahrer das passende Zahlungsmittel hinterlegen, das Profil erstellen und den jeweiligen Anweisungen der Apps folgen, welche selbsterklärend sind. Der Gang zur Parkuhr bleibt dadurch erspart. Zudem muss nicht im Vorhinein geschätzt werden, wie lange ein Auto parkiert wird. Mit der herkömmlichen Bezahlmöglichkeit bezahlt man oft zu viel, wenn das Auto weniger lang parkiert bleibt. Mit den neuen digitalen Bezahlmöglichkeiten wird dem Kunden die effektive Parkzeit verrechnet. Das Münzsuchen entfällt. Wird bar bezahlt, muss an der Parkuhr lediglich noch das Autokennzeichen eingegeben werden. Das Hinterlegen eines Tickets im Auto entfällt.

Dauerparkierer können bei der Gemeindeschreiberei Lenk, im Tourist Center sowie mit der Mobile-App ParkingPay oder unter parkingpay.ch auch verschiedene Dauerkarten lösen. Auch hier wird lediglich noch das Autokennzeichen erfasst und es muss keine Papierkarte mehr im Auto hinterlegt werden. Die Gebührenpflicht auf den Parkplätzen ist auf Dezember bis März begrenzt.


Dokument Plan_Parkplatz_Lenk_mit_Anzahl.pdf (pdf, 1035.6 kB)


Datum der Neuigkeit 27. Okt. 2020
  zur Übersicht